Windstabile Raffstoren

Sicherer Sonnenschutz ist nur möglich, wenn er auf unterschiedliche Windgeschwindigkeiten reagieren kann. Bei zu starker Windbelastung veranlasst ein Sensor das Hochfahren des Behangs und beugt so etwaigen Beschädigungen vor.

Raffstoren werden normalerweise je nach Lage, Baugröße und Einbausituation zwischen Windstärken 5 (28-37 km/h) und 7 (49-62 km/h) hochgefahren. Spätestens bei steifem Wind ist die Anlage vorübergehend im Ruhezustand. Scheint zu diesem Zeitpunkt noch die Sonne (etwa in Föhnlagen) ist der Raum dann nicht  mehr vor Überhitzung geschützt.

Der windstabile Raffstore ist das optimale Produkt für hohe Gebäude oder Gebäude an windexponierten Standorten.
Messungen am "Institut für Fenstertechnik" in Freiburg haben die Eignung bis Anfang Windstärke 10* dokumentiert. Der Behang bleibt an windigen Tagen wesentlich länger im Einsatz und hohe Energieeinsparungen durch geringere Kühllasten sind erreichbar.
Durch die Konstruktion kann der windstabile Raffstore auch nachgerüstet werden, auch wenn dieser nicht in der Bauplanung vorgesehen war. Eine Umrüstung von bestehenden Anlagen auf den windstabilen Raffstore ist ebenfalls in den meisten Fällen möglich.

Kontakt und Öffnungszeiten
Unsere Öffnungszeiten
Montag: 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00
Dienstag: 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00
Donnerstag: 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: Geschlossen

Gerne vereinbaren wir einen Termin außerhalb unserer Geschäftszeiten.